Jump to content
Fernseh-Kameraleute.de

Fehlerbericht: Panasonic AJ-SPX 900 - defekte P2-Clips


Tilo
 Share

Recommended Posts

Moinmoin Kollegen,

uns fiel gestern folgendes Problem an einer AJ-SPX900 auf:

- Interviewdreh ca. 15min

- während dieser Zeit erfolgte offensichtlich ein Wechsel von der P2-Karte im Schacht 1 auf die im Schacht 2

- nach ca. 15min brach die Akkuversorgung ohne Vorwarnung zusammen - "Hartes" Aus der Kamera

- Ergebnis: ZWEI defekte Clips

Lösungsversuch:

- kamerainternes "Reparieren" im Menü schlug mit der Fehlermeldung "Cannot repair" fehl

Einer der beides Clips (der Anfang des shots lässt sich abspielen. Es fehlen aber ca. 3min.

Ein ähnliches Problem ist einem Kollegen auch schon passiert. Dort fehlten 10min Material.

Fragen:

- Kennt jemand dieses Problem?

- workarounds? patches?

Meine VERMUTUNG ist die:

Das Problem besteht bei einem Schreibvorgang, der über mehrere Karten geführt wird UND der hart abgebrochen wird (durch Akkuausfall z.B,).

Ich glaube, dass dann das Material, was auf die erste Karte geschrieben wird, noch nutzbar ist, das was auf die zweite Karte geschrieben wird, jedoch in den ewigen P2-Gründen versinkt, weil dieses Material ohne header auf der Karte losgeht und nicht nachträglich so einfach 'finaisiert' werden kann.

Ist aber reine Vermutung.

to be watched...

Link to comment
Share on other sites

Guten Abend, Herr Kollege,

da die Produktionsfirmen, für die ich im Augenblick arbeite, allesamt noch nicht auf P2 umgestellt haben, bin ich mit den Abläufen noch nicht so ganz vertraut. Vielleicht findet sich noch jemand, der da schon einigermaßen in die Materie eingearbeitet ist und an dieser Stelle weiterhelfen kann. Das würde mich jedenfalls auch brennend interessieren. Gleichzeitig werde ich mal versuchen jemanden bei Panasonic im wunderschönen Wiesbaden zu erreichen. Die können das sicher am besten erklären bzw. nützliche Tipps für die Zukunft geben oder gar hausintern überlegen, wie man dieses Risiko bei zukünftigen Kameramodellen minimieren kann.

Was man inzwischen selbst machen könnte, wäre das Problem unter die Lupe zu nehmen, wieso sich die Kamera ohne weitere Vorwarnung abschaltet. Normalerweise sollte dies nicht geschehen, wenn der Kamera übers Menü gesagt wurde, welcher Akku-Typ hinten dran steckt. So kenne ich es jedenfalls von den DVC-PRO-Mühlen.

Das solls erstmal von meiner Seite gewesen sein. Falls ich bei Panasonic was erreichen sollte, melde ich mich nochmal.

May the Force be with you! ;)

Link to comment
Share on other sites

Hi Arni

Danke für Deine Antwort und Dein Interesse.

Unsere Recherche beim hiesigen Meßdienst ergab, dass es sich wohl um ein Problem beim Erreichen der 4GB-Dateigröße handelt.

Als workaround bieten die derzeit an:

- vor geplant langen shots auf eine leere Karte umschalten

- nach 5-8min (DVXpro50) mal kurz Start/Stop betätigen ;)

Man wartet auf ein Fix seitens Panasonic.

Wobei das Problem nach meiner Erfahrung wohl nicht bei jedem Überschreiten der 4GB auftritt.

Mal sehen. Wenn ich was rauskriege, werde ich es hier auch kundtun.

P2 hat ja zumindest im mdr-Umfeld schon ganz schön um sich gegriffen, vielleicht interessiert es den einen oder anderen.

Viele Grüße

Ti[o]

Link to comment
Share on other sites

Hallo Ti[o],

in der Zwischenzeit hatte ich Gelegenheit Kontakt zu Panasonic Europa aufzunehmen. Heute erreichte mich eine sehr freundliche und ausführliche Antwort aus Wiesbaden.

Nachdem in der dortigen Serviceabteilung nachgefragt wurde, ob es in der Vergangenheit auffällige Firmware-Updates zum hier vorliegenden Problem gab, und auch andere europäische Datenbanken daraufhin abgeglichen wurden, konnte festgestellt werden, das dieser oder ähnlich geartete Fehler bislang nicht bei Panasonic gemeldet wurden.

Gleichzeitig weist man darauf hin, dass ein Stromausfall an einer professionellen Kamera nie zum Verlust von aufgenommenem Material führen darf. Das gilt sowohl für die Bandaufzeichnung, als auch für die non-lineare Aufnahme auf Speicherkarten. Hier wurden von Herstellerseite Sicherheitsmechanismen implementiert, die einen sicheren und schnellen Neustart nach einem Stromausfall gewährleisten sollen. Man spricht hier von 3 Sekunden, nach welchen sich die Aufnahmefunktion nach der Stromunterbrechung wiederherstellen läßt.

Damit eine nahtlose Aufnahme realisiert werden kann, wird ein Clip beim Erreichen der Maximalkapazität von Speicherkarte A auf die nächstfreie Karte weitergeschrieben. Dieser Clip wird auf der zweiten Karte allerdings mit sämtlichen Metadaten als eigenständiger Clip aufgezeichnet. Beide Clips werden dabei im Thumbnail-Menü der Kamera oder einer NLE-Software mit einem "Ausrufezeichen" markiert. Im Falle eines Stromausfalls während der Aufnahme des fortlaufenden Clips auf einer zweiten Karte wird das Thumbnail-Icon dieses Clips mit einem roten Kreuz gekennzeichnet und das Clipvorschaubild ist grau. Sollte sich nach der Markierung dieses korrupten/defekten Clips mittels der Repair-Funktion selbiger nicht wiederherstellen lassen, ist von einem Defekt an der Kamera auszugehen.

Im diesem Fall rät Wiesbaden die Kamera in den Service zu geben, um eine generelle Überprüfung durchzuführen.

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Moin Arni,

Danke für Dein Bemühen und die ausführliche Antwort.

Wir sind noch nicht recht weiter mit der Sache.

Die Kamera, an der das auftrat, ist ein sehr frühes Kinde dieser Produktlinie. Vielleicht hängt es ja auch damit zusammen.

Ich behalte es im Auge und melde mich bei Neuigkeiten.

VG

Ti[o]

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.