Jump to content
Fernseh-Kameraleute.de
Kalakaba

Einstellungen Panasonic AJ-PX5000G

Recommended Posts

vor 20 Stunden schrieb dpm:

ansonsten ist es eben so wie es ist.

Habe auch versucht, mich damit abzufinden... Ist halt HD und kein 4K. Und letztlich muss ich zugeben, dass sich noch niemand darüber beschwert hat. Aber: Ich seh den Unterschied zu klaren Bildern und nerve mich jedesmal, wenn ich vom Dreh zurückkomme, das Rohmaterial anschaue und dann bearbeite. Der Effekt tritt nicht nur bei Wiesen und Wäldern auf, sondern auch in den Haaren, wie z.B. während Interviews. Und: Wenn eine 2000-Euro-Kamera möglicherweise die besseren Bilder macht, als das rund 30'000 Euro Modell (ohne Objektiv), kann es das dann doch nicht sein. Dann verkaufe ich die Kamera lieber wieder, solange sie noch Garantie hat. Aber für gewisse TV-Jobs brauche ich einfach eine klassische Schulterkamer, Run&Shot mit Betonung auf 'Run' inkl. vier Audiokanäle und ein Objektiv für fast alle Situationen. Für andere Jobs haben wir eine RED oder eben die kleine X70.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.9.2016 um 20:40 schrieb Kalakaba:

[...] Und: Wenn eine 2000-Euro-Kamera möglicherweise die besseren Bilder macht, als das rund 30'000 Euro Modell (ohne Objektiv), kann es das dann doch nicht sein. Dann verkaufe ich die Kamera lieber wieder, solange sie noch Garantie hat. Aber für gewisse TV-Jobs brauche ich einfach eine klassische Schulterkamer, Run&Shot mit Betonung auf 'Run' inkl. vier Audiokanäle und ein Objektiv für fast alle Situationen. Für andere Jobs haben wir eine RED oder eben die kleine X70.

 

Das Resümee ist bitter, aber durchaus nachvollziehbar.

Bin mal gespannt auf das Nachfolgemodell der AJ-PX5000. Vor einiger Zeit war ein Panasonic-Vertreter bei uns im Haus (MDR) und deutete an, dass die nächste Generation ENG-Kameras wohl auch alle mit Vollformat kommen und damit den DSLR's zumindest für Fernseh-Formate den Todesstoß versetzen würden. Wir werden sehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎09‎.‎09‎.‎2016 um 20:40 schrieb Kalakaba:

Für andere Jobs haben wir eine RED...

 

was erzähle ich da noch groß von varicam?! :thumbup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, ich wende mich mal an Euch mit meinem Problem, denn der Adobe Support konnte leider bis jetzt nicht zufriedenstellend helfen, aber da es hier auch um Einstellungen für die PX5000 geht, dachte ich, ich poste meinen Beitrag hier mal.

 

Kurz zum Problem: Wir drehen mit einem Panasonic P2 Camcorder im Codec AVC Long G25 und wollen das Material gerne in Premiere Pro schneiden. Bis Version 2015.2 lief das auch, zwar mit manchmal längeren Wartezeiten, aber es lief. Seit Version 2015.3 haben wir immer wieder Probleme beim Ton. Manchmal fehlt nämlich Ton und stattdessen wird Ton vom Anfang des Takes abgespielt (z.B. "und bitte") und das während einer Antwort beispielweise bei einem Interview, wo eigentlich der richtige Ton da wäre, man sieht ihn auch als Waveform, er wird aber nicht abgespielt. Und wenn man das dann exportiert, sind die fehlerhaften Teile auch drauf.

 

Mit Version 2017 haben wir das Problem immer noch. Vielleicht weiß einer von Euch Rat? Hat jemand von Euch Erfahrungen mit der Kombi PX5000 und Premiere und wie läuft das bei Euch? Mit welchem Codec und welcher Premiere-Version arbeitet ihr?

 

Danke schonmal im Vorraus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @technikmax,

 

schön, dass Du den Weg in unsere Community gefunden hast. :thumbup:

 

Selbst kann ich deine Frage leider nicht beantworten, da ich mich, wie wohl die meisten hier, für eine Profession entschieden habe und das war die Kamera.

Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass zum Beispiel der Ersteller dieses Themas @Kalakaba in beiden Fachrichtungen gleichzeitig tätig ist und somit beide Seiten kennt und daher unter Umständen etwas zur Thematik beitragen kann.

 

Zum anderen haben wir hier seit Kurzem auch unseren ersten hauptberuflichen Editor unter uns. Vielleicht kann @GSch also auch etwas dazu sagen.

 

Nach meiner Erfahrung, die ich aus diversen Gesprächen mit anderen Editoren aus dem Fernsehbereich gemacht habe, zählt Adobe Premiere wohl eher zu den semi-professionellen Schnittprogrammen. Bei professionellem Film und Fernsehen hat man es heut zu Tage meist mit AVID-Systemen zu tun.

 

Falls Du hier also keine befriedigende Antwort erhalten solltest, empfehle ich nochmal ein entsprechendes semi-professionelles Forum aufzusuchen, wo sich zum Beispiel die sog. "Mediengestalter" austauschen. Dort könntest Du dann unter Umständen mehr Glück haben.

 

Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg für die Lösung deines Problems. :]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@technikmax Sorry, haben zwar eine PX5000, aber weder mit dem Codec AVC Long G25 noch mit Premiere Erfahrung. Arbeiten in der Regel mit AVC Intra und FCPX, was problemlos läuft. Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

die Mühle kann 25p, system settings (menü Button 5 sek lang drücken)

die Kamera mach extrem schöne farben wenn du das willst. du kannst dir bei panasonic Scene Files runterladen und auf sd card in der kamera laden und danach nutzen. videokameras auf diesem niveau machen top bilder, hängt nur vom setting ab, solltest dich damit beschäftigen, denn dafür bekommst du ja geld. ausserdem kannst du alles in der postpro noch verändern, fast egal was du vor ort produziert hast (solange die belichtung halbwegs stimmt) ist ja 10 bit video, 422...(AVCINTRA)

besorgt euch die scene files und nutzt DRS!

 

have fun

ingo

 

http://www.panasonic.com/business/iframes/scene-files-main.asp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke @Ingowitte

Ja, die Mühle kann mittlerweile 25p, das ist geklärt. Und das mit den Scene Files ist mir natürlich bekannt, da haben wir dutzende ausprobiert, auch solche direkt von Panasonic-Technikern. Zudem haben wir lange an all den vielen Parametern herum geschraubt, aber leider hat alles nichts genützt. Wir setzen die Kamera nun nur noch für reine TV-Produktionen ein, wo das Problem so gut wie nicht sichtbar ist. Und ja, in der Postproduction ist vieles möglich, aber wenn die Details rauschen wird es schwierig... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um dies kommentieren zu können.

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können.

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Wir platzieren auf deinem Gerät sogenannte Cookies, die Dir ein unkompliziertes Surfen auf unseren Seiten ermöglichen. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit in deinen Browsereinstellungen einsehen und anpassen. Mit einem Klick auf "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung von Cookies auf unseren Seiten zu..